Loading...
Brennwerttechnik – Hohe Energieausbeute durch optimalen Wirkungsgrad2018-01-15T13:14:49+00:00

Brennwerttechnik

Brennwerttechnik

Brennwerttechnik stellt heute die effektivste Form der Öl- und Gasverbrennung für Heizzwecke dar. Wegen des besonders hohen energetischen Zusatznutzens bei Gas (bis zu 15 % gegenüber dem Niedertemperaturkessel) kann der Brennwertkessel in Verbindung mit dem Brennstoff Gas inzwischen bereits als Standard gelten.

Öl-Brennwertkessel konnten sich wegen des etwa nur halb so großen energetischen Zugewinns und auch der spürbar höheren Investitionskosten bislang noch nicht gegen den Niedertemperaturkessel durchsetzen. Brennwertkessel sind prinzipiell mit Gebläsebrennern ausgestattet, die Leistung ist meist „modulierend“, d.h. zwischen etwa 40 und 100 % Nennleistung veränderlich.

Die besonders wirtschaftlich arbeitenden Brennwertgeräte mit Warmwasserspeichern bieten also ein Höchstmaß an Heizleistung, sind langlebig, wartungsarm und umweltfreundlich.

Moderne Brennwertanlagen mit witterungsgeführter Regelung und individuell wählbaren Heizprogrammen können exakt auf Ihre persönlichen Anforderungen eingestellt werden.

Funktionsweise

Im Unterschied zu herkömmlichen Brennern nutzen Brennwertkessel die eingesetzte Energie deutlich besser, indem sie durch Reduzierung der Abgaswärme die Abgasverluste minimieren. Ein zusätzlicher Rückgewinn an Wärme entsteht, indem dem in der Abgaswärme enthaltenen Wasserdampf durch Kondensation Energie entzogen wird.
Die Kondensation erfolgt entweder direkt im Brenner oder in einem nachgeschalteten Wärmetauscher.
Alle Bauteile dieser Technologie (Brennkessel, Abgasanlage bzw. Schornstein, Wärmetauscher) müssen aus korrosionsfreiem Material (Kunststoff / Edelstahl) bestehen, da das Kondensat sauer ist. Eine Beschädigung von Abwasserleitungen ist hingegen nicht zu befürchten. Eventuell kann das Kondensat über einen zwischengeschalteten Behälter mit kalkhaltigem Substrat neutralisiert werden.

Wirkungsgrad

Bezogen auf den Heizwert von z.B. Gas oder Öl lassen sich durch die Brennwerttechnik – bezogen auf den Heizwert des eingesetzten Brennstoffes – Wirkungsgrade von 109  % erzielen. Dies erscheint unlogisch, wird aber ermöglicht, indem die im Abgaskondensat enthaltene Abwärme als Restenergie in die Leistungsbilanz einbezogen und zu dem ursprünglichen Heizwert des eingesetzten Brennstoffes addiert wird.

Die Kondensationswärme, die aus dem Abgas rückgewonnen wird, ist abhängig von dem im Brennstoff enthaltenen Wasserstoffgehalt, der die Kondensatmenge bestimmt, aus der die Wärme entzogen wird. Erdgas weist gegenüber Heizöl naturgemäß einen höheren Wasserstoffgehalt auf und ist deshalb die Energie der Wahl beim Einsatz von Brennwerttechnik.

Wir sind die Fachleute mit jahrelanger Erfahrung im Bereich der Brennwerttechnik, weil wir von Anfang an auf diese zukunftssichere Technologie gesetzt haben. Zahllose Installationen in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Gewerbe- und Industrieobjekte funktionieren problemlos, ergeben hohe Einsparpotentiale und schonen die Umwelt.

Viessmann Vitocal-300
Wartungs-Check
Kontakt